Wahl zum Präsidenten des e.V. 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn ich die Satzung (11.2.2) richtig verstehe, könnte es auch folgendermaßen laufen:
      Saki wird vorgeschlagen, bekommt dann (hoffentlich/wahrscheinlich) eine Abfuhr auf der MV und der VR schickt direkt im Anschluss RR ins Rennen, der mit (überwältigender) Mehrheit gewählt wird. Dieser Weg hätte den Vorteil, dass es keine Legendenbildung geben könnte, OG und Konsorten könnten aber sofort herumschreien, dass der VR nicht mehr hinter RR steht und seinen Kurs für falsch hält. Der VR könnte ja schlecht sagen: "Wir schlagen Saki vor, er soll aber nicht gewählt werden." RR, VR, die Satzung und das Amt wären also beschädigt.
      Charme hätte eine solche MV auf jeden Fall, aber man sollte ernsthaft an die Sache herangehen und mit dem Interview hat Saki seine Ahnungslosigkeit in vielen Bereichen (Verein vs. KGaA, Regeln des DFB/der DFL (50+1), "investieren" vs. "schenken", Gechichte des Vereins, Bau von Sportstätten in München...) offenbart, so dass er selbst als Scheinvorschlag für das Amt des Präsidenten völlig ungeeignet ist, von der Bekleidung des Amtes will ich gar nicht sprechen.
      Zudem besteht ja auch immer noch die Gefahr, dass irgendwelche unbekleideten "Schauspieler" wieder nach juristischen Feinheiten suchen, die dann jahrelange Prozesse zur Folge haben.
      Ich bin kein Grünwalder!
    • Warum sollte man solche Spielchen machen? Saki wird sowohl im Fall einer Nichtnotierung als auch im Fall einer Nichtwahl rumjammern und mit Hilfe von OG Legendenbildung betreiben. Und ob der Typ sich irgendwie benachteiligt fühlt oder die Satzung doof findet, ist mir ehrlich gesagt sehr egal. Wenn ihm die Satzung nicht passt, soll er einen Antrag auf Änderung stellen.
      not my sportlicher Leiter

      Sektion Gutmensch
      Team schwäbische Hausfrau
    • Herrn Stimoniaris als Kandidaten aufzustellen, mit der Option, dass er dann nicht gewählt wird und dann der "Wunschkandidat" des Verwaltungsrates gewählt wird, ist kein demokratischer Weg und der falsche Ansatz. Denn der Verwaltungsrat "prüft die Eignung der Kandidaten für das Präsidium" laut der Satzung. Wie also soll er Begründen ihn aufzustellen? Dann bekennt er sich automatisch dazu, dass er ihn für geeignet hält und er schlägt ihn entsprechend auch vor.
    • Der 'Kandidat' berichtet im SZ-Interview, dass er bei der letzten Entscheidung, des VRs, ihn nicht aufzustellen um 22.30 Uhr angerufen wurde, um ihm die Ablehnung mitzuteilen. Für mich klingt das wie eine Beschwerde. Dabei sollte er doch froh sein, dass man ihm die Entscheidung persönlich mitgeteilt hat, anstatt dass er in den Zeitungen darüber lesen musste. Zitat: "...Da hat man mich um 22.30 Uhr angerufen, am Abend vor der Verkündung, und gesagt: Wir haben uns für Peter Cassalette entschieden. War ja okay...."

      Deshalb wird er keinerlei Ablehnung beschwerdefrei akzeptieren, zumal er ja schon vorwegnimmt, weshalb er glaubt, abgelehnt zu werden.
      Zitat: "... Damals war das Argument: Der Saki hat keine Zeit. Das gleiche Argument wird jetzt kommen. Und jetzt wird noch das Argument kommen, wenn sie mich ablehnen, dass ich auch Vertreter vom Hasan bin."

      Wie man es machen wird, es wird also falsch sein.
      "Erfolg ist prinzipiell nicht schlecht, er wird nur überbewertet. Das Leben ist spannender mit weniger. Da muss man den 60ern Recht geben." (Capriccio am 23.01.18)
    • Nach dem DB24 Artikel von heute bin ich jetzt total verunsichert.

      DB24 schrieb:

      Kurz danach spielte Reisinger den Chauffeur und fuhr in einem BMW (!) Vize Hans Sitzberger, ... zurück in die bayerische Landeshauptstadt.

      darf man jetzt auf der MV nicht mehr abstimmen wenn man nicht mit einem VW kommt?
      Oder als Fanclub in einem MAN-Bus?
      Was mach ich wenn auf der Linie der MVV an dem Tag grad keinen MAN-Bus im Einsatz hat?

      Fragen über Fragen
    • Xanderl schrieb:

      Warum sollte man solche Spielchen machen? Saki wird sowohl im Fall einer Nichtnotierung als auch im Fall einer Nichtwahl rumjammern und mit Hilfe von OG Legendenbildung betreiben. Und ob der Typ sich irgendwie benachteiligt fühlt oder die Satzung doof findet, ist mir ehrlich gesagt sehr egal. Wenn ihm die Satzung nicht passt, soll er einen Antrag auf Änderung stellen.
      Absolut meine Meinung.

      Unsere Satzung bietet für jedes Mitglied genügend Möglichkeiten sich in das Vereinsleben einzubringen. Auch der AR des Hr. Ismaik darf das, nachdem er zusätzlich zur Arge inzwischen ja auch Mitglied bei 60 ist.
      Offensichtlich hat Hr. Stimoniaris aber daran wenig bis gar kein Interesse, sondern möchte sich lieber mit dem vermeintlichen Geld von Hr. Ismaik direkt in die 1. Reihe katapultieren.
      Wenn er Präsident werden will, soll er sich beim VR vorstellen, und sich dafür bewerben.
      Wenn ihm die Satzung nicht passt, soll er entsprechende Anträge stellen.
      Wenn ihm das große Ganze nicht passt, soll er sich einfach einen anderen Verein suchen.

      Und prinzipiell soll er mir einfach nicht auf die Nerven gehen.
      Meine Güte was habe ich diese Würschtl dick, die meinen sich mit Geld alles kaufen zu können. Ohne es überhaupt im Ansatz wert zu finden, sich zumindest elementar mit der Umgebung zu beschäftigen. Hier haben wir sogar ein besonders putziges Exemplar, der nicht mal das Geld selbst hat, sondern mit dem Geld eines anderen hausieren geht. Außerdem kann er nicht einmal das Gespräch mit dem VR abwarten, bevor er auf alles schießt, was sich nicht hinter HI versteckt. Bereits jetzt jammert er, weil er eventuell nicht zur Wahl gestellt wird. Und sowas will Präsident werden.
    • MacMuc schrieb:

      stefan610 schrieb:

      Es wird ja wohl hoffentlich niemand die Gelegenheit bekommen, ihn wählen zu können, da der VR ihn doch sicher nicht vorschlagen wird.
      Also ich hoffe sehr, dass sie Ihn zulassen. Die krachende Niederlage will ich erleben! Außerdem bekommt dann der Grissmaik kein Futter für ne Märtyrer- bzw. Opferlegende...
      Im Sommer ist doch gar keine Wahl!? Es wird doch nur das aktuelle Präsidium entlastet und bestätigt. Erst wenn dies nicht geschieht wird vom VR ein neues Präsidium eingesetzt, das an der nächsten Versammlung bestätigt wird...??? Oder bin ich da auf dem falschen Dampfer?
    • friedhofstribüne schrieb:

      Xanderl schrieb:

      Warum sollte man solche Spielchen machen? Saki wird sowohl im Fall einer Nichtnotierung als auch im Fall einer Nichtwahl rumjammern und mit Hilfe von OG Legendenbildung betreiben. Und ob der Typ sich irgendwie benachteiligt fühlt oder die Satzung doof findet, ist mir ehrlich gesagt sehr egal. Wenn ihm die Satzung nicht passt, soll er einen Antrag auf Änderung stellen.
      Absolut meine Meinung.
      Unsere Satzung bietet für jedes Mitglied genügend Möglichkeiten sich in das Vereinsleben einzubringen. Auch der AR des Hr. Ismaik darf das, nachdem er zusätzlich zur Arge inzwischen ja auch Mitglied bei 60 ist.
      Offensichtlich hat Hr. Stimoniaris aber daran wenig bis gar kein Interesse, sondern möchte sich lieber mit dem vermeintlichen Geld von Hr. Ismaik direkt in die 1. Reihe katapultieren.
      Wenn er Präsident werden will, soll er sich beim VR vorstellen, und sich dafür bewerben.
      Wenn ihm die Satzung nicht passt, soll er entsprechende Anträge stellen.
      Wenn ihm das große Ganze nicht passt, soll er sich einfach einen anderen Verein suchen.

      Und prinzipiell soll er mir einfach nicht auf die Nerven gehen.
      Meine Güte was habe ich diese Würschtl dick, die meinen sich mit Geld alles kaufen zu können. Ohne es überhaupt im Ansatz wert zu finden, sich zumindest elementar mit der Umgebung zu beschäftigen. Hier haben wir sogar ein besonders putziges Exemplar, der nicht mal das Geld selbst hat, sondern mit dem Geld eines anderen hausieren geht. Außerdem kann er nicht einmal das Gespräch mit dem VR abwarten, bevor er auf alles schießt, was sich nicht hinter HI versteckt. Bereits jetzt jammert er, weil er eventuell nicht zur Wahl gestellt wird. Und sowas will Präsident werden.
      Genau so ist es. Es ist nur leider zu befürchten, dass er keinerlei Rücksicht auf unsere Nerven nehmen wird.
      not my sportlicher Leiter

      Sektion Gutmensch
      Team schwäbische Hausfrau
    • friedhofstribüne schrieb:

      Meine Güte was habe ich diese Würschtl dick, die meinen sich mit Geld alles kaufen zu können. Ohne es überhaupt im Ansatz wert zu finden, sich zumindest elementar mit der Umgebung zu beschäftigen. Hier haben wir sogar ein besonders putziges Exemplar, der nicht mal das Geld selbst hat, sondern mit dem Geld eines anderen hausieren geht. Außerdem kann er nicht einmal das Gespräch mit dem VR abwarten, bevor er auf alles schießt, was sich nicht hinter HI versteckt. Bereits jetzt jammert er, weil er eventuell nicht zur Wahl gestellt wird. Und sowas will Präsident werden.
      Also so darfst das jetzt aber ned sagen.
      Weil wenn der Saki Präsident wär, dann würd uns ja MAN allein schon deshalb mit Geld zu scheißen. Da muss er noch gar nix dafür tun.
      Du musst nur im richtigen Forum oder Blog lesen. Dann bist auch richtig informiert :D
    • Neu

      Also angesichts der Tatsache, dass der Bewerber von Hasans Gnaden schon in der Vergangenheit für Weiterreichung von vertraulicher Korrespondenz gesorgt hat und schon die Mitwirkung im VR eher bescheiden ausgefallen ist, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass nur irgendwer im VR auch nur einen Funken Gedanken daran verschwendet, ihn zur Wahl zu stellen.