Trainer-Fred; auf von Ahlen folgt: Torsten Fröhling

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Die Hoffnung stirbt zuletzt

      Naja ich wünsch mir, daß der TSV 1860 nicht immer wieder die Schwammerltaktik praktiziert...

      Management by Champignon
      So lange mit Scheisse bewerfen, bis sich Köpfe zeigen, dann absäbeln

      Ich bin mal gespannt wer es wird :-)

      Ascy
    • harie wrote:

      LöweFFM wrote:

      Sehlöwe wrote:

      HHeinz wrote:

      Für mich stellt sich nicht die Frage, ob Thomas Schneider ein guter Trainer ist, sondern ob ich dort unbedingt jemanden haben möchte, der die Vorgaben von Gerhard Poschner unreflektiert umsetzt.

      Du vielleicht nicht, aber die Vereinsführung will das wohl so.
      Bisher war der Sportdirektor der Hiwi vom Trainer; künftig soll das halt andersrum sein.
      Ich finds gut... Ich gehe davon aus, dass der Poschner mehr Ahnung vom Fach hat als die restlichen Protagonisten im dritten Stock.



      Wer soll bitte die Arbeit von SD und Trainer von Beginn an adäquat beurteilen um solche Hauruckaktionen wie bisher zu vermeiden?
      Das wird seit Jahren angemahnt, aber schau dir unsere Kontrollgremien an. Keiner hat die entsprechende fachliche Kompetenz das zu tun.
      Das Ergebnis sind Aktionen wie wir sie vergangene Saison beobachten konnten wo wir gleich drei Trainer hatten weil nach Tabellenstand zu irgendeinem Zeitpunkt in der Saison geurteilt und schnell schnell irgendwas gemacht wird, ohne es richtig durchdacht und vorbereitet zu haben.

      Die Festlegung der Ausrichtung muss durch den Verein erfolgen, der sich dann dazu einen Sportdirektor und einen Trainer sucht.
      Und dann muss die Beurteilung der Arbeit der sportlichen Leitung bereits mit Aufnahme der Arbeit beginnen und durch Fachleute erfolgen. Nicht irgendwann nach 4 Monaten anhand der Tabelle durch Filmproduzenten, Kommunikationswissenschaftler und Veranstaltungsmanager. Schon gar nicht durch Kommunalpolitiker oder Rechtsanwälte.

      An den Strukturen wurde überhaupt nix verändert nur die Namen.

      genauso ist es.
      "Die einfache Wahrheit ist, dass sich viele unserer Probleme in Luft
      auflösen würden, wenn der Mannschaft erlaubt würde, erfolgreich auf dem
      Platz zu arbeiten." (Hasan Ismaik, Januar 2016)
    • [quote='Strahlenkatarakt','index.php?page=Thread&postID=23821#post23821'][quote='mauswicht','index.php?page=Thread&postID=23815#post23815']Kein Trainer wird die Vorgaben eines Gerhard Poschner unreflektiert umsetzen ...[/quote]Ich denke, genau das war das Problem mit Herrn Bernegger. Ich habe keine Ahnung, was Du beruflich machst. Aber in meiner Zunft ist es Usus, die Vorgaben des Chefarztes umzusetzen. Natürlich kann man mit ihm diskutieren, aber bewusst gegen seine ausdrücklichen Anweisungen sollte man besser nicht handeln. Ähnlich wird bei 1860 zukünftig wohl auch im Dialog zusammengearbeitet werden. Aber die Grundrichtung (siehe unten) wird schon der Herr Poschner vorgeben.
      [quote='mauswicht','index.php?page=Thread&postID=23815#post23815']... Ein 4-3-3 wird es nur in Freundschaftsspielen geben, bzw bei Rückständen.[/quote]Sollte sich der Oberarzt entgegen der ausdrücklichen Anweisung grundsätzlich für diese Therapie entscheiden, kann man dem Mann nur wünschen, dass er alle Patienten in kürzester (!) Zeit als geheilt entlassen kann. Und glaub mir: Sein Chefarzt wartet mit Argusaugen und einem Messer im Kittel auf den ersten, noch so kleinen Behandlungsfehler.[/quote]
      [quote='Strahlenkatarakt','index.php?page=Thread&postID=23821#post23821'][quote='mauswicht','index.php?page=Thread&postID=23815#post23815']Kein Trainer wird die Vorgaben eines Gerhard Poschner unreflektiert umsetzen ...[/quote]Ich denke, genau das war das Problem mit Herrn Bernegger. Ich habe keine Ahnung, was Du beruflich machst. Aber in meiner Zunft ist es Usus, die Vorgaben des Chefarztes umzusetzen. Natürlich kann man mit ihm diskutieren, aber bewusst gegen seine ausdrücklichen Anweisungen sollte man besser nicht handeln. Ähnlich wird bei 1860 zukünftig wohl auch im Dialog zusammengearbeitet werden. Aber die Grundrichtung (siehe unten) wird schon der Herr Poschner vorgeben.
      [quote='mauswicht','index.php?page=Thread&postID=23815#post23815']... Ein 4-3-3 wird es nur in Freundschaftsspielen geben, bzw bei Rückständen.[/quote]Sollte sich der Oberarzt entgegen der ausdrücklichen Anweisung grundsätzlich für diese Therapie entscheiden, kann man dem Mann nur wünschen, dass er alle Patienten in kürzester (!) Zeit als geheilt entlassen kann. Und glaub mir: Sein Chefarzt wartet mit Argusaugen und einem Messer im Kittel auf den ersten, noch so kleinen Behandlungsfehler.[/quote]
      also das möchte ich sehen, ob ein Trainer, wenn er die ersten 3 Saisonspiele verliert, weil er bei 4-3-3 ausgekontert wird daran festhält, obwohl es der Sportdirektor anders will.
      Ich denke im Profifussball gelten zum Teil andere Regeln als in deinem oder meinen Arbeitsleben.
    • In dem Zusammenhang stand heute im MM ein interessantes Zitat vom Mainzer Manager Heidel zur Tuchel-Nachfolge. Sie suchen einen Trainer (vermutlich der Däne Hjulmand), "der zu unserer Vereinsphilosophie passen muss. Der Verein wird nie mehr für einen Trainer seine Philosophie verändern".
      between the devil and the deep blue sea
    • Blue Velvet wrote:

      In dem Zusammenhang stand heute im MM ein interessantes Zitat vom Mainzer Manager Heidel zur Tuchel-Nachfolge. Sie suchen einen Trainer (vermutlich der Däne Hjulmand), "der zu unserer Vereinsphilosophie passen muss. Der Verein wird nie mehr für einen Trainer seine Philosophie verändern".

      Haben die nicht sogar ihren Aufstiegstrainer noch vor beginn der Saison entlassen, weil dieser sich nicht an die Philosphie halten wollte?
      Stets findet Überraschung statt
      Da, wo man's nicht erwartet hat.
      Wilhelm Busch
    • lorenzlöwe wrote:

      Blue Velvet wrote:

      In dem Zusammenhang stand heute im MM ein interessantes Zitat vom Mainzer Manager Heidel zur Tuchel-Nachfolge. Sie suchen einen Trainer (vermutlich der Däne Hjulmand), "der zu unserer Vereinsphilosophie passen muss. Der Verein wird nie mehr für einen Trainer seine Philosophie verändern".

      Haben die nicht sogar ihren Aufstiegstrainer noch vor beginn der Saison entlassen, weil dieser sich nicht an die Philosphie halten wollte?

      Keine Ahnung bzw. Erinnerung.
      Allerdings können sie nicht so viel falsch gemacht haben. Das Ergebnis spricht für sich. Wer hätte denn an diesen nachhaltigen Erfolg der Mainzer geglaubt? Ich jedenfalls nicht.
      between the devil and the deep blue sea
    • lorenzlöwe wrote:

      Blue Velvet wrote:

      In dem Zusammenhang stand heute im MM ein interessantes Zitat vom Mainzer Manager Heidel zur Tuchel-Nachfolge. Sie suchen einen Trainer (vermutlich der Däne Hjulmand), "der zu unserer Vereinsphilosophie passen muss. Der Verein wird nie mehr für einen Trainer seine Philosophie verändern".

      Haben die nicht sogar ihren Aufstiegstrainer noch vor beginn der Saison entlassen, weil dieser sich nicht an die Philosphie halten wollte?
      Ja genau. Jörn Andersen war das, der Nachfolger von Jürgen Klopp : angeblich wollte er sich nicht an die Philosophie halten und hätte zu wenig mit den Spielern gesprochen.

      Nach Andersen kam dann Tuchel.
    • pacult 08 wrote:

      lorenzlöwe wrote:

      Blue Velvet wrote:

      In dem Zusammenhang stand heute im MM ein interessantes Zitat vom Mainzer Manager Heidel zur Tuchel-Nachfolge. Sie suchen einen Trainer (vermutlich der Däne Hjulmand), "der zu unserer Vereinsphilosophie passen muss. Der Verein wird nie mehr für einen Trainer seine Philosophie verändern".

      Haben die nicht sogar ihren Aufstiegstrainer noch vor beginn der Saison entlassen, weil dieser sich nicht an die Philosphie halten wollte?
      Ja genau. Jörn Andersen war das, der Nachfolger von Jürgen Klopp : angeblich wollte er sich nicht an die Philosophie halten und hätte zu wenig mit den Spielern gesprochen.

      Nach Andersen kam dann Tuchel.

      Wenn der Andersen so ein subversives Element ist, dann holen wir halt den, damit es auch für uns mal wieder etwas spannender wird.
      between the devil and the deep blue sea
    • Also, ich denke mal, wir gehen ohne Trainer mit 14 Spielern in die neue Saison. Daraufhin schmeißt der Bärsärkär den Poschner raus und setzt sich selber auf die Bank. 4 Monate später beträgt der Kader nach dem Rauswurf weiterer 8 Spieler noch sechs Mann und man hat Mühe, nicht jedes Spiel zweistellig zu verlieren. Weil der Bäsärkär dann feststellt, dass kein Löwenspieler ein Löwenspieler ist, wer nicht mindestens für 2 andere kämpfen und laufen kann, wirft er die restlichen Spieler aus dem Kader und stellt sich selber auf.

      In der jetzt mannigfaltigen Omnipotenz aller Rollen beim TSV München von 1860 (als Präsidänt, sportlicher Leitär, Plätzwärt, Torwärt, Verteidigär, Mittälfäldspielär, Stürmär, Trainär und Co-Trainär) erstrahlt die Gestalt des Bärsärkärs hell auf dem Platz und er strahlt alle Gegner mit seinem Lichtschein darnieder, rollt das Feld von hinten auf und erklimmt als TSV Bärsärkar von 1860 am letzten Spieltag mit einem negativen Torkonto den 2. Platz und steigt in dem Himmel auf.

      *ironiemodusaus*
      Diejenigen mit dem dicksten Brett vorm Kopf nehmen oftmals kein Blatt vor dem Mund - Andreas Rebers
    • Seid's doch ned so humörlös. Der Beitrag von Picasso hat einen gefolterten Löwen wie mich wenigstens mal wieder zum Lachen gebracht.
      Außerdem darf jeder gern wieder zur Ernsthaftigkeit des Dramas zurückkehren. Niemand verbietet uns hier sinnvolle Beiträge und fundamentale Erkenntnisse. Also Feuer frei, meine Herren!
      between the devil and the deep blue sea
    • So ein Mann wie Dirk Schuster von Darmstadt gestern sowas brauchen wir an der Seitenlinie , Top Mann für mich was der aus Darmstadt rausgeholt hat Hut ab. Das er jetz viele Angebote bekommt von andern Vereinen is jetz kein Wunder mehr Eintracht Frankfurt is ja schon dran an ihm, aber ich denke ja mal wir oder er gesagt der Poschner wird ihm ein Angebot machen bin ich mir schon fast sicher, für mich ist das echt nen Super Trainer, und mal sehen wär der Mr, X sein soll naja.....
    • 1860fan1979 wrote:

      So ein Mann wie Dirk Schuster von Darmstadt gestern sowas brauchen wir an der Seitenlinie , Top Mann für mich was der aus Darmstadt rausgeholt hat Hut ab. Das er jetz viele Angebote bekommt von andern Vereinen is jetz kein Wunder mehr Eintracht Frankfurt is ja schon dran an ihm, aber ich denke ja mal wir oder er gesagt der Poschner wird ihm ein Angebot machen bin ich mir schon fast sicher, für mich ist das echt nen Super Trainer, und mal sehen wär der Mr, X sein soll naja.....

      Laut tz sagt Poschner, man habe bei Sechzig "einen ganz kleinen Kandidatenkreis", zu dem auch noch MvA gehöre. Ich wollte es ja nicht glauben, als ihn einige hier im Forum als ernsthaften Kandidaten besprochen haben, aber langsam fürchte ich auch, dass es so kommen wird. Ich bleibe dabei: Bei dem ganzen Gerede von Neuanfang etc. wäre das eine Bankerotterklärung erster Klasse (konzeptionell, aber vermutlich wieder auch mal finanziell).
      When you think that you lost everything
      You find out you can always lose a little more
      -->
    • LeoRugiens wrote:

      1860fan1979 wrote:

      So ein Mann wie Dirk Schuster von Darmstadt gestern sowas brauchen wir an der Seitenlinie , Top Mann für mich was der aus Darmstadt rausgeholt hat Hut ab. Das er jetz viele Angebote bekommt von andern Vereinen is jetz kein Wunder mehr Eintracht Frankfurt is ja schon dran an ihm, aber ich denke ja mal wir oder er gesagt der Poschner wird ihm ein Angebot machen bin ich mir schon fast sicher, für mich ist das echt nen Super Trainer, und mal sehen wär der Mr, X sein soll naja.....

      Laut tz sagt Poschner, man habe bei Sechzig "einen ganz kleinen Kandidatenkreis", zu dem auch noch MvA gehöre. Ich wollte es ja nicht glauben, als ihn einige hier im Forum als ernsthaften Kandidaten besprochen haben, aber langsam fürchte ich auch, dass es so kommen wird. Ich bleibe dabei: Bei dem ganzen Gerede von Neuanfang etc. wäre das eine Bankerotterklärung erster Klasse (konzeptionell, aber vermutlich wieder auch mal finanziell).
      Ich befürchte mal , der Kandidatenkreis ist so klein, der besteht nur aus MvA :)
    • pacult 08 wrote:

      Ich befürchte mal , der Kandidatenkreis ist so klein, der besteht nur aus MvA :)

      Mir scheint auch: Wenn Poschner den Namen MvA als einzigen von den Kandidaten kurz vor der Entscheidung ausdrücklich bestätigt (was er ja leicht hätte vermeiden können), muss er eigentlich der Top-Favorit sein. Ansonsten beschädigt er ihn sogar unnötig, und da man MvA offenbar auf jeden Fall im Verein halten will, ergibt das keinen Sinn. Aber vielleicht ist das für unsere Verhältnisse auch schon wieder viel zu logisch gedacht...
      When you think that you lost everything
      You find out you can always lose a little more
      -->
    • LeoRugiens wrote:

      pacult 08 wrote:

      Ich befürchte mal , der Kandidatenkreis ist so klein, der besteht nur aus MvA :)

      Mir scheint auch: Wenn Poschner den Namen MvA als einzigen von den Kandidaten kurz vor der Entscheidung ausdrücklich bestätigt (was er ja leicht hätte vermeiden können), muss er eigentlich der Top-Favorit sein. Ansonsten beschädigt er ihn sogar unnötig, und da man MvA offenbar auf jeden Fall im Verein halten will, ergibt das keinen Sinn. Aber vielleicht ist das für unsere Verhältnisse auch schon wieder viel zu logisch gedacht...
      Da Poschner noch nicht so lange im Verein tätig ist, könnte bei ihm noch logisches Denken vorherrschen.

      Somit liegst du vermutlich richtig mit deinen Schlußfolgerungen.
      Das hätte zur Konsequenz : The winner is : " MvA "