Trainer-Fred; auf von Ahlen folgt: Torsten Fröhling

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • vollbart wrote:

      Ich habe gar kein Gefühl für den, ein Trainer von Danzig...puuuh nicht gerade eine super Referenz

      "Kopfschüttel"
      Dann hat sich Icke Häßler ja gewaltig ins Aus katapultiert. Als neuer Cheftrainer bei einem Verein im Iran dürfte er, Deiner Logik folgend, wohl nie mehr ne Chance bekommen?!

      Also ich muss sagen, ich bin sehr zufrieden! Jetzt noch den ein oder anderen Spieler geholt und die neue Saison kann kommen. Kurzfristigen Erfolg würde ich nicht mal erwarten, mir wäre wichtig das man Fortschritte erkennt und weiter denkt...
      Auf alle Fälle freue ich mich schon auf das Testspiel in Rosenheim!
    • HHeinz wrote:

      Quedlinburger Löwe wrote:

      Mann Mann niemanden kann man es recht machen

      Doch, wenn ich bedenke welche Namen durch die Presse gegeistert sind bin ich geradezu euphorisiert. Ich habe zwar ein wenig Bedenken, dass er eine Art hat, die sich schnell abnutzt, aber wir brauchen ja sowieso kurzfristigen Erfolg. Nein, ich bin wirklich zufrieden mit unserem neuen Trainer allerdings ist das Projekt insgesamt recht ambitioniert. Er wäre nicht der erste gute Trainer, der bei uns scheitert aber ich drücke ihm auf alle Fälle die Daumen.

      So schaut's aus.
      Stets findet Überraschung statt
      Da, wo man's nicht erwartet hat.
      Wilhelm Busch
    • Schon allein die Tatsache, dass man einen Trainer finden konnte, bei dessen Namen kein einziger Fan bleich vor Entsetzen, die nackte Mordlust in den Augen und "Vereinsaustritt" brüllend zum Trainingsgelände marschiert, ist schon äußerst bemerkenswert.
      between the devil and the deep blue sea

      The post was edited 1 time, last by Blue Velvet ().

    • endlich mal eine andere Vorgehensweise ....

      ich bin jedenfalls freudig überrascht, dass diesmal nicht die alten Strickmuster bedient werden.
      Und wenn ich höre, dass unser Präsident den sofortigen Aufstieg diesmal nicht ausruft, dass könnte doch mal eine einigermaßen gute Saison werden. Ohne (völlig deplatzierten) Aufstiegsdruck. Einfach nur mal bis zum Schluss möglichst oben mitspielen. Man muss merken, dass sich was entwickelt. Dann bin ich schon ziemlich zufrieden.
      Hinterberger hatte seine Transfers immer schon zum Saisonabschluss unter Dach und Fach. So konnte er immer einen ungestörten Sommerurlaub verbringen. Dabei ist doch allgemein bekannt, dass die wahren Schnäppchen zum Ende des Transferfenster zu machen sind. Dise Managerzeit war definitiv eine verlorene Zeit.
      Ich wünsche Poschner den Mut, wirklich alles (z.B. auch die Scoutingbude) zu hinterfragen und das Glück, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
      Ich bin diesmal zuversichtlicher als die Jahre zuvor.
      Ohren steif halten ...
    • hier gibts die Pressekonferenz zur Vorstellung unseres neuen Traines nochmal zum anschauen:

      new.livestream.com/merkurtz/events/3087224

      Wirkt scho knackig der Typ. Ich glaub ein paar Spieler müssen sich bei uns warm anziehen. Seine Philosphie und Einstellung find ich gut, auch seine Aussagen über die Jugendmannschaften.
      Poschner und Moniz haben beide bestätigt das sie noch 6-8 neue Spieler holen wollen.
      Despite all my rage I am still just a rat in a cage
    • Nachdem ich jetzt ein paar Interviews mit ihm gesehen habe, nicht nur die aktuellen, bin ich positiv gespannt. Ich kann nicht sagen, ob ich ihn "gut" oder "schlecht" finde, er hat bei seinen Trainerstationen überall bis zu einem gewissen Punkt gute Arbeit gemacht. Ich bin einfach unbandig gespannt, wie er bei Sechzig ankommen wird und wie sich die Mannschaft 2014/2015 präsentiert.

      6-8 Neuzugänge ist eine Ansage, das erste was man sich da natürlich fragt ist: wieviel Geld steht zur Verfügung? Qualität kostet, auch wenn die Verträge leistungsbezogen sein sollen. Mir gefällt aber, dass Poschner seiner Aussage, dass die "Wohlfühloase 1860" Geschichte sein soll auch Taten folgen lässt. Das A und O ist, dass man als Fan wieder stolz auf seine Löwen sein kann. Ich bin sehr neugierig, ob und wie Moniz das umsetzen kann.

      Auf jeden Fall kann ein Trainer, der sich nicht zu gut ist, auch mit den Kleinsten am Platz zu stehen, einem Verein wie Sechzig nur gut tun. Die Philosophie, dass der Verein einen roten Faden von der Jugend bis zu den Profis braucht, teile ich zu 100 Prozent.
    • Moniz wirkt auf jeden Fall recht motiviert und erfolgshungrig, das ist in jedem Fall mal positiv zu bemerken. Es ist auf alle Fälle mal ein neuer Versuch (kein beförderter Nachwuchstrainer aus den eigenen Reihen, der nichts sagt bzw. sagen soll, und kein abgehalfterter Zweitligatrainer, für den 1860 halt yet another club ist). Ob es gut geht oder nicht werden wir wie immer erst hinterher wissen. Aber es war definitiv der richtige Weg mal etwas neues zu probieren!
      Was ich insgesamt noch positiv anmerken möchte: Die Begriffe Neuanfang/Leistungsorientiertheit/Setzen auf Jugend/Identifikation/... wurden in den letzten Jahren immer wieder verwendet. Neuerdings hat man aber erstmalig das Gefühl, dass dann auch wirklich etwas verändert wird, wohingegen früher ja dann letztendlich doch immer nach altem Muster weitergewurschtelt wurde. Aber auch hier gilt natürlich, dass wir erst hinterher schlauer sein werden.
    • Kraiburger wrote:

      ice.bear#86 wrote:

      Mir gefällt aber, dass Poschner seiner Aussage, dass die "Wohlfühloase 1860" Geschichte sein soll auch Taten folgen lässt.




      Der Poschner hat nicht wirklich gesagt, dass 1860 eine Wohlfühloase war?


      Wie kommt der denn auf so einen Scheiß?


      ich find auch, daß es dem Fan in den letzten Jahren viel zu gut gegangen ist. Man sollte ihm somit erstmal das tolle Stadion wegnehmen, damit er sich gleich nicht mehr so wohlfühlt :-)))
      einmal Hasan, nie mehr Hasan!
    • Kraiburger wrote:

      ice.bear#86 wrote:

      Mir gefällt aber, dass Poschner seiner Aussage, dass die "Wohlfühloase 1860" Geschichte sein soll auch Taten folgen lässt.




      Der Poschner hat nicht wirklich gesagt, dass 1860 eine Wohlfühloase war?


      Wie kommt der denn auf so einen Scheiß?

      Ja hat er, sogar bereits mehrmals. Er meinte wahrscheinlich das Gehaltsgefüge und die Tatsache, dass so mancher Spieler einen Haufen Kohle fürs Eierschaukeln eingesackt hat *hustBennyHust*
    • Kraiburger wrote:

      ice.bear#86 wrote:

      Mir gefällt aber, dass Poschner seiner Aussage, dass die "Wohlfühloase 1860" Geschichte sein soll auch Taten folgen lässt.

      Der Poschner hat nicht wirklich gesagt, dass 1860 eine Wohlfühloase war?
      Wie kommt der denn auf so einen Scheiß?

      Das ist doch seit längerem eine typische Griss-Vokabel... Wollen wir nicht hoffen, dass Poschner sich seine Meinung auch sonst durch dien Qualitätsjournalismus des Bloggers bilden lässt.
      When you think that you lost everything
      You find out you can always lose a little more
      -->
    • ice.bear#86 wrote:

      Nachdem ich jetzt ein paar Interviews mit ihm gesehen habe, nicht nur die aktuellen, bin ich positiv gespannt. Ich kann nicht sagen, ob ich ihn "gut" oder "schlecht" finde, er hat bei seinen Trainerstationen überall bis zu einem gewissen Punkt gute Arbeit gemacht. Ich bin einfach unbandig gespannt, wie er bei Sechzig ankommen wird und wie sich die Mannschaft 2014/2015 präsentiert.

      6-8 Neuzugänge ist eine Ansage, das erste was man sich da natürlich fragt ist: wieviel Geld steht zur Verfügung? Qualität kostet, auch wenn die Verträge leistungsbezogen sein sollen. Mir gefällt aber, dass Poschner seiner Aussage, dass die "Wohlfühloase 1860" Geschichte sein soll auch Taten folgen lässt. Das A und O ist, dass man als Fan wieder stolz auf seine Löwen sein kann. Ich bin sehr neugierig, ob und wie Moniz das umsetzen kann.

      Auf jeden Fall kann ein Trainer, der sich nicht zu gut ist, auch mit den Kleinsten am Platz zu stehen, einem Verein wie Sechzig nur gut tun. Die Philosophie, dass der Verein einen roten Faden von der Jugend bis zu den Profis braucht, teile ich zu 100 Prozent.

      Bis auf den roten Faden, find ichs auch ok:-)
    • Ok der r**e faden war net so toll ;) hat aber die Sache gerettet als er nach seiner Spielweise gefragt wurde und er von "ballbesitz Fußball von da drüben um die Ecke gesprochen hat ;)"
      Alles in allem bin ich recht positiv gestimmt
    • LeoRugiens wrote:

      Kraiburger wrote:


      Der Poschner hat nicht wirklich gesagt, dass 1860 eine Wohlfühloase war?
      Wie kommt der denn auf so einen Scheiß?

      Das ist doch seit längerem eine typische Griss-Vokabel... Wollen wir nicht hoffen, dass Poschner sich seine Meinung auch sonst durch dien Qualitätsjournalismus des Bloggers bilden lässt.

      Ob mit oder ohne Griss. Stark leistungsbezogene Verträge und keine Wohlfühloase mehr waren Gerhard "Poschi" Poschners Worte.
    • Löwe81 wrote:

      Moniz wirkt auf jeden Fall recht motiviert und erfolgshungrig, das ist in jedem Fall mal positiv zu bemerken. Es ist auf alle Fälle mal ein neuer Versuch (kein beförderter Nachwuchstrainer aus den eigenen Reihen, der nichts sagt bzw. sagen soll, und kein abgehalfterter Zweitligatrainer, für den 1860 halt yet another club ist). Ob es gut geht oder nicht werden wir wie immer erst hinterher wissen. Aber es war definitiv der richtige Weg mal etwas neues zu probieren!
      Was ich insgesamt noch positiv anmerken möchte: Die Begriffe Neuanfang/Leistungsorientiertheit/Setzen auf Jugend/Identifikation/... wurden in den letzten Jahren immer wieder verwendet. Neuerdings hat man aber erstmalig das Gefühl, dass dann auch wirklich etwas verändert wird, wohingegen früher ja dann letztendlich doch immer nach altem Muster weitergewurschtelt wurde. Aber auch hier gilt natürlich, dass wir erst hinterher schlauer sein werden.


      Das scheint mir eineguten Analyse. Man darf gespannt sein, was noch an Neuverpflichtungen folgt.

      Das 60 für uns keine Wohlfühloase war in den letzten Jahren, das ist klar und das hat er auch sicher nicht gemeint. Dass es für manche Spieler eine war, der Eindruck ist allerdings überwältigend, Ausnahmen wie Daniel Bierofka ausgenommen. Wenn Poschner und Moniz das ändern können, dann wird es richtig spannend um die KGaA-Mannschaft.
    • ice.bear#86 wrote:

      Kraiburger wrote:

      ice.bear#86 wrote:

      Mir gefällt aber, dass Poschner seiner Aussage, dass die "Wohlfühloase 1860" Geschichte sein soll auch Taten folgen lässt.




      Der Poschner hat nicht wirklich gesagt, dass 1860 eine Wohlfühloase war?


      Wie kommt der denn auf so einen Scheiß?

      Ja hat er, sogar bereits mehrmals. Er meinte wahrscheinlich das Gehaltsgefüge und die Tatsache, dass so mancher Spieler einen Haufen Kohle fürs Eierschaukeln eingesackt hat *hustBennyHust*


      *daumenhoch*
      [Blocked Image: http://abload.de/img/dsci3511zxr8b.jpg]

      ehemals Loewe QLB